Rund 3000 Flüchtlinge immer noch nicht registriert

Anfang Juli hatte das Ausländeramt der Städteregion die Öffentlichkeit mit der Mitteilung verblüfft, dass weit mehr als die Hälfte der rund 6300 zwischen Baesweiler, Aachen und Monschau lebenden Flüchtlinge noch nicht offiziell vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) registriert sei und damit noch keine Chance hatte, einen offiziellen Asylantrag zu stellen.