post
„Mie hant doch hee e Schtätsche, woo os Häts dra hengk on loofe jeedes Pätsche em Taal hee an de Eng. Hee leave on hee schtärve mie, dän hee es et doch schöön. On dan noch dea votroude Klang, sent os Aischwiile Töön.“ Zu Ehren ihrer „Motteschprooch“ hatte der Mundartkreis des Eschweiler Geschichtsvereins anlässlich seines 18. Mundartabends und seines 40-jährigen Bestehens ein fröhlich buntes Programm auf die Beine gestellt.