Zu heftigen Diskussionen in der Öffentlichkeit haben die Entscheidung der Krankenhäuser in Eschweiler und Stolberg über die strukturellen Veränderungen mit Hinblick auf die Geburtenstationen bzw. die Gynäkologie geführt. Diskussionen, die nach Ansicht der Eschweiler CDU „inssbesondere vom politischen Mitbewerber emotional aufgeheizt“ wurden.