post
Geburten nur noch in Stolberg, gynäkologische Eingriffe nur noch in Eschweiler: Die Vorbereitungen für die Kooperation der beiden Krankenhäuser, die ab dem 1. Oktober in Kraft tritt, sind fast abgeschlossen. „Wir sind gerade in einer Phase der ganz engen Abstimmung miteinander“, sagt Dirk Offermann, Geschäftsführer des Stolberger Krankenhauses.